Kurzkonzeption für den Hort „Schatztruhe“

„Selbstbewusstsein macht stark für das Leben“ – nach diesem Grundsatz richten wir unsere tägliche Arbeit aus. Gerade Kinder im Hortalter wollen zunehmend Freiräume für sich entdecken, von ständiger Beaufsichtigung losgelöst sein und mehr und mehr selbst über die Gestaltung ihrer Freizeit entscheiden dürfen. Dies fordert und fördert nicht nur den natürlichen Selbstbildungsprozess sondern auch die eigene Wahrnehmung und das Selbstbewusstsein unserer Hortkinder. Dabei sehen wir die Kinder als eigenständige Individuen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Wünschen, Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Ihr individueller Lernprozess vollzieht sich in realen Lebenssituationen, unterstützt durch ein anregungsreiches Umfeld und gesichert durch feste Regeln und Normen. Gerade die offene Hortarbeit bietet ihnen hierbei bestmögliche Bedingungen. Die Kinder erhalten so die Chance, sich ihren altersspezifischen Freiraum innerhalb verlässlicher Grenzen zu gestalten. Für eine gesunde und gesellschaftsfähige Entwicklung der Mädchen und Jungen unserer Einrichtung ist diese Form der Freizeitgestaltung in unserem Haus eine Grundvoraussetzung. Jeden Mittwoch treffen sich die Stammgruppen (i. d. R. eine Klasse) in der Zeit von 14-15.15 Uhr mit ihrem Bezugserzieher, um spezielle Themen und Interessen der Kinder gezielt zu bearbeiten. Dabei werden die Mädchen und Jungen je nach Alter immer stärker in die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung mit einbezogen. An diesem Tag und am Freitag findet im Hort keine Hausaufgabenbetreuung statt.

In unserem Hortgebäude nutzen wir Funktionsräume sowie 4 weitere doppelt genutzte Räume im Schulcontainer. Freizugängliche Materialangebote bieten den Kindern vielfältige Voraussetzungen selbständig zu handeln. Dabei lernen sie Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, selbstbestimmt Entscheidungen zu treffen und eigene Meinungen konsequent zu vertreten. Bei uns haben die Kinder in der Regel die Möglichkeit zwischen den Räumen und Angeboten frei zu wählen.
Wir unterstützen die Kinder beim Entdecken und Begreifen von Zusammenhängen. Durch gezieltes Beobachten und Dokumentieren werden Themen und Interessen der Kinder aufgegriffen und im pädagogischen Alltag umgesetzt. Gern können die Sorgeberechtigten 2 Mal im Jahr mit uns während der Lehrer- und Erziehersprechtage zum Entwicklungsstand ihres Kindes ins Gespräch kommen.

Unser Team von 17 Erziehern und einer  Leiterin  sieht sich als Begleiter der Mädchen und Jungen auf ihrem individuellen Entwicklungsweg. Hierbei nutzen wir besonders die Möglichkeiten der Zirkuspädagogik und der Projektarbeit sowie verschiedener Interessengemeinschaften. Durch unser Angebot der Hausaufgabenbetreuung erhält jedes Kind die Möglichkeit entsprechend des Schulgesetzes seine schriftlichen Hausaufgaben selbstständig und eigenverantwortlich anzufertigen.
Da unsere Einrichtung ganzjährig geöffnet ist, liegt uns auch die Planung und Durchführung einer erlebnisreichen Feriengestaltung sehr am Herzen. In diesen Zeiten ist unsere Einrichtung ganztägig von 6.00 – 18.00 Uhr geöffnet. An den Unterrichtstagen betreuen wir die Kinder im Frühhort von 6.00 – 8.00 Uhr sowie vom Schulschluss bis 18.00 Uhr. Einzelne Schließtage, die als Teamfortbildungen genutzt werden sowie Brückentage, werden mit dem Träger und dem Kita-Ausschuss abgestimmt.